25. Juli bis 1. August

und 07. bis 14. August

x
auf Schloss Harbke
bei Helmstedt
(Niedersachsen)

Ein filmischer Eindruck von unserem bauKulturCamp am Lido di Venezia im Sommer 2018:

erkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Mehr Eindrücke vom bauKulturCamp 2018 gibts auf www.lost-traces.eu!
X
X
X

Wir laden ein zum
bauKulturCamp2020

Das bauKulturCamp bietet jungen Menschen die Möglichkeit, sich in einer kompakten Projektwoche mit Architektur, Baukultur und Baukonstruktion intensiv auseinanderzusetzen und sich bezüglich Ausbildung oder Studium zu orientieren. Das Camp möchte insbesondere Interesse für technische, handwerkliche und gestalterische Berufe sowie Studiengänge der Architektur, Technik und Kreativwirtschaft wecken.

Die jungen Menschen erleben einen baukulturell interessanten Ort, gehen auf Spurensuche und diskutieren seine kulturelle Bedeutung.
In künstlerischen und architektonischen Projekten nehmen sie den Raum ein und transformieren ihn. Im aktiven Gestalten und im gemeinsamen Austausch treten Leidenschaften hervor und werden berufliche Neigungen sichtbar. Das gemeinsame Leben und Arbeiten fördert den kreativen Austausch, die Einbindung von Studierenden und Expertinnen den fachlichen Austausch. So können Erfahrungen gesammelt werden, die den zukünftigen Lebensweg weiter prägen werden.

…in der Schlossruine Harbke und der Helmstedter Industriekultur

Die seit dem zweiten Weltkrieg verfallende Schlossruine steht in einem überregional berühmten, aber verwilderten Landschaftsgarten mit einer renovierten und nutzbaren Orangerie. Das BauKulturcamp kann seine Zelte im Wirtschaftshof des Schlosses aufschlagen, umgeben von pittoresken Ruinen der Nebengebäude (Stallungen, Brauerei, …).
In den Höfen des Schlosses, um die Ruinen und im Landschaftspark können parallele Workshops und Projekte ihren Ort finden, das Gelände lädt aber ebenso zum Entspannen und Wohlfühlen ein.

Von Schloss Harbke aus können wir Expeditionen in die Tagebaulandschaft starten, im Radius von 3 bis 5 km liegen abenteuerliche Tagebaulandschaften mit Canyons, der Halle eines Umspannwerks, dem heruntergefahrenen Kraftwerk Buschhaus und die ehem. Universitätsstadt Helmstedt.

In erreichbarer Entfernung liegt zudem das Forschungsmuseum Paläon zu den weltweit einzigartigen Funden aus der Steinzeit im Revier.

Passend zur 30. Jahrestag der deutschen Einheit, kann um Harbke auch die deutsche Teilung, die Grenze aber auch der gemeinsame Kohleabbau von DDR und BRD nachvollzogen werden.

In den kommenden Wochen füllen wir diese Seite mit allem, was DU wissen sollest.

Interessen/innen könen sich per Mail unter kontakt@bauwaerts.de oder unter 0179/2331232 an uns wenden!

Save the date!

Barbara Reitz, Stephanie Reiterer, Jan Weber-Ebnet